Massagesalon

MassagesalonFast in jeder Stadt gibt es ihn und fast jeder hat ihn auch schon einmal besucht - den Massagesalon.

Hier werden professionelle Massagen jeder Art angeboten.

Ob für den Rücken zur Entlastung bei chronischen Rückenbeschwerden, zur Vorbeugung vor eben diesen oder auch spezielle Massagen, die in erster Linie entspannen sollen.

 

Massagesalon - Prävention und Therapie werden gleichermaßen angeboten

In einem professionellen Massagesalon werden Massagen zur Prävention ebenso angeboten, wie als Therapie bei bereits bestehenden Erkrankungen. Wichtig ist, dass der gewählte Massagesalon auch genau die Massagen anbietet, die man gerade sucht. So gibt es die medizinischen Massagen, die Hot Stone Massagen oder Tantra Massagen und noch unzählige weitere. Entscheidend ist, für welchen Zweck die Massage dienen soll.

 

 

Im professionellen Massagesalon wird dieser Zweck zunächst hinterfragt und anschließend werden dazu passende Massageformen angeboten. Diese werden kurz erläutert, hinsichtlich Ablauf und was sie bewirken können. Ein guter Massagesalon wird zudem nur auf naturreine Massageöle setzen, denn diese kommen mit der Haut, dem größten Organ des menschlichen Körpers, in Berührung. Da die Haut aber viele Funktionen im Organismus übernimmt, ist es wichtig, sie nicht mit zu viel Chemie zu belasten.

 

Im Massagesalon werden Verspannungen gelöst

Durch eine professionelle Massage, wie sie im Massagesalon durchgeführt wird, lassen sich auch bestehende Verspannungen lösen. Ganz unbewusst streichen, reiben oder kneten wir verspannte Stellen nach einem langen Tag im Büro selbst. Um die Verspannungen allerdings wirklich effektiv zu lösen, ist es besser, den professionellen Massagesalon aufzusuchen. Dieser kann zum Beispiel Linderung bei Erkrankungen am Bewegungsapparat bieten. Auch rheumatische Erkrankungen oder Arthrosen lassen sich unterstützend im Massagesalon behandeln.

 

 

Hautkrankheiten, Erkrankungen der Atemwege, wie die chronische Bronchitis oder Asthma, sowie neurologische Störungen werden ebenfalls zum Teil mit Massagen behandelt. Natürlich ist die Massage im Massagesalon dann nie die einzige Behandlungsform, sondern ergänzt sie meist eine Therapie mit Medikamenten und Co. Allerdings kann der Massagesalon viele akute Beschwerden durch die sanften Druck-, Streich- und Knetbewegungen lindern. Zu beachten ist allerdings, dass es auch Erkrankungen gibt, bei denen eine Massage nicht sinnvoll ist. Wer unter fieberhaften Infekten leidet oder eine Thrombose hat, sollte den Besuch im Massagesalon lieber auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Zudem sollte die eigene Krankenkasse befragt werden, ob sie Behandlungen im Massagesalon übernimmt. Zumindest eine gewisse Anzahl wird bei bestimmten Leiden oft von den Kassen getragen.